Sichtbare und gelebte Qualität in Bayern

Unsere Kliniken für Psychosomatik und Private Psychiatrie

Private Psychiatrie

Gleichzeitige Behandlung von Sucht- und psychiatrischen Erkrankungen

In unserer Privaten Psychiatrie in der Fachklinik St. Lukas behandeln wir schwerpunktmäßig Suchterkrankungen in Verbindung mit psychiatrischen Krankheitsbildern. Im Rahmen einer stationären Aufnahme bieten wir unseren Patienten einen umfassenden Therapieplan, der den qualifizierten Entzug/Entgiftung und die Entwöhnung vom jeweiligen Suchtmittel sowie eine medikamentöse psychotherapeutische Behandlung beinhaltet.

Das Konzept der gleichzeitigen Behandlung ist Ausdruck unseres ganzheitlichen Therapieansatzes, denn in psychosomatischen Kliniken gelten Suchterkrankungen als Ausschlusskriterium für die Aufnahme. In unserer Privaten Psychiatrie nehmen wir Patienten mit Doppeldiagnosen an die Hand und bieten ihnen eine medizinische sowie psychotherapeutische Behandlung.
 
 

Behandlungsfelder

Wir sind spezialisiert auf folgende Suchterkrankungen

  • Alkoholabhängigkeit
  • Abhängigkeit von Schmerz- oder Beruhigungsmitteln wie Benzodiazepin, Tramal oder Tilidin
  • Beikonsum von Kokain

in Verbindung mit psychiatrischen Störungen nach ICD 10, beispielsweise

  • Unipolare Depression
  • Angststörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Bipolare affektive Störungen

Mit simultaner Behandlung zu nachhaltigen Erfolgen

Wir sind überzeugt, dass die zeitgleiche Behandlung von Suchterkrankungen und psychiatrischen Krankheitsbildern zu anhaltendem Erfolg führt: Denn Menschen, die an psychiatrischen Erkrankungen leiden, nutzen häufig potenzielle Suchtmittel, um ihre Beschwerden vermeintlich zu lindern, wenn sie mit ihren seelischen Qualen überfordert sind.

Dieses Verhalten führt häufig zu einer Abwärtsspirale: Je schlechter es den Betroffenen geht, desto häufiger bedienen sie sich potenzieller Suchtmittel. Je mehr sie der Sucht verfallen und bemerken, dass sie nicht mehr ohne diese Substanzen leben können, desto schlechter geht es ihnen und der Teufelskreis beginnt von vorne. Deswegen ist es notwendig, beide Erkrankungen zeitgleich zu behandeln.
 
 

Therapiekonzept

Unser umfassendes und integratives Behandlungskonzept kombiniert bewährte Methoden aus der Einzel-, Gruppen- und Spezialtherapie. Die genaue Zusammensetzung der einzelnen Therapieformen stimmen wir individuell auf die Bedürfnisse unserer Patienten ab, um den
bestmöglichen Therapieerfolg zu gewährleisten. Ziel unseres integrativen Behandlungskonzepts ist, dass unsere Patienten ihre psychische Erkrankung akzeptieren und mit uns zusammen eine positive und realistische Zukunftserwartung aufbauen.

Therapiemethoden

In der Fachklinik St. Lukas setzen wir auf verschiedene Therapiemethoden, die individuell auf das Krankheitsbild und die Bedürfnisse unserer Patienten angepasst werden. Unser Behandlungsteam ist multiprofessionell und setzt sich aus Ärzten, Psychologen, Sporttherapeuten, Ergotherapeuten, Mitarbeitern des Sozialdienstes und Ernährungsberatern zusammen. Zu unseren Therapiemethoden zählen unter anderem:

  • Fachärztliche Beratung und Betreuung zur medikamentösen und ganzheitlichen Behandlung
  • Intensive psychotherapeutische Einzel- und Gruppenbehandlung
  • Psychoedukatives Training
  • Ergotherapie
  • Körpererfahrung
  • Entspannungstechniken
  • Bewegungstherapie
  • Ernährungsberatung

Umfeld wird miteinbezogen

Häufig erkennen Personen aus dem nahen Umfeld des Betroffenen zuerst, dass dieser Hilfe braucht. Oftmals leiden auch sie unter dem Krankheitsbild des Betroffenen. Deswegen bieten wir Familien- und Partnergespräche an, wenn der Patient ihm nahestehende Personen in den Heilungsprozess miteinbeziehen möchte. Im Rahmen dieser Gespräche werden Fragen der Betroffenen und Angehörigen zum Krankheitsbild geklärt und es wird gemeinsam an Lösungen gearbeitet.

Hilfe über den stationären Aufenthalt hinaus

Auch die Zeit nach dem Aufenthalt unserer Patienten bei uns haben wir im Blick, um langfristige Therapieerfolge sicherzustellen: Unser Sozialdienst unterstützt bei der Kontaktaufnahme für die ambulante Weiterbehandlung sowie der Suche nach Selbsthilfegruppen in der Nähe des Heimatortes.
 
 

Ihr Weg zu uns: Aufnahme in drei Schritten

1. Schritt: Aufnahmevoraussetzungen

  • Krankenhauseinweisung durch Ihren Facharzt
  • Ausfüllen des Aufnahmefragebogens und senden an info@fachklinik-sankt-lukas.de
  • Nach ärztlicher Prüfung Ihrer Unterlagen: Telefonisches Vorgespräch

2. Schritt: Kostenübernahmeerklärung

  • Vor Anreise: Kostenübernahmeerklärung Ihres jeweiligen Kostenträgers (Krankenversicherung oder Beihilfestelle)

3. Schritt: Terminvergabe

  • Bei Vollständigkeit der Unterlagen: Vereinbarung des Aufnahmetermins

 
 

Zwei Möglichkeiten zur Abrechnung der Behandlung

1. Vollpauschale

  • Einen Festpreis pro Tag, der alle Leistungen (Unterkunft, Verpflegung, pflegerische Betreuung und ärztliche wie therapeutische Leistungen) inkludiert

2. Tagessatz

  • Festpreis für Unterkunft, Verpflegung und pflegerische Betreuung pro Tag
  • Gesonderte Abrechnung aller ärztlichen und therapeutischen Leistungen gemäß GOÄ

Unser Tipp

Gerne rechnen wir auch direkt mit Ihrem Versicherer ab. Sprechen Sie die Versicherung Ihres Vertrauens direkt darauf an.
 
 

Unsere Fachklinik

Die Fachklinik St. Lukas ist nach § 30 der Gewerbeordnung als Privatkrankenanstalt konzessioniert und erfüllt die Kriterien nach § 4 Abs. 4 MB/KK der privaten Krankenkassen.
Sie steht unter ständiger ärztlicher Leitung, verfügt über ausreichende diagnostische und therapeutische Möglichkeiten und führt Krankengeschichten.
Wir führen für Privatversicherte bzw. Beihilfeberechtigte stationäre Krankenhausbehandlungen entsprechend der Beihilfeverordnung und der Mustervertragsbedingungen der privaten Krankenversicherungen durch.