Rheumapatienten immer häufiger beschwerdefrei

Therme in Bad Griesbach

Laut der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) und der Gesellschaft für Kinder-und Jugendrheumatologie (GKJR)können immer mehr Rheumapatienten in Remission treten und können ihre Medika­mente reduzieren und manchmal sogar absetzen.

Die Ziele werden höher gesteckt. Vor zehn Jahren war noch das Ziel bei rheumatoider Arthritis vor allem den Schmerz zu lindern und das Fortschreiten der Gelenkentzündung zu bremsen.

Im Vergleich zum Jahre 1997 erreichten 2013 etwa 34% der RA-Patienten eine Remission. Am häufigsten gelingt ein Krankheitsstilstand innerhalb der ersten 5 Jahre bei Kindern mit Gelenkrheuma, der juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA). Die Medikamente können bei beschwerdefreien Patienten, die mindestens 6 Monate in Remission sind, in Absprache mit den Rheumatologen nach und nach reduziert werden.

Bei der Reduzierung wird zuerst die Dosis der Glukokortikoide, dann die der Biologika und zuletzt, wenn die Patienten weiterhin schmerzfrei sind, die konventionellen Basistherapeutika (Methotrexat) abgebaut. Die Reduzierung der konventionellen Basistherapeutika muss äußerst vorsichtig geschehen, da bei diesem Schritt das Rückfallrisiko erhöht ist.

Die Reihenfolge beim Absetzen der Medikamente ist bei Kindern mit JIA anders. Zuerst werden wieder die Glukokortikoide reduziert dann das Methotrexat. Bei inaktiver Erkrankung setzen die Ärzte die zuletzt in die Therapie eingeführten Biologikum ab. Bei 11% der Patienten hielt die Beschwerdefreiheit an und auf Grund dessen konnte die Biologika-Therapie nicht nur reduziert, sondern vollständig abgesetzt werden.

Eine medikamentenfreie Remission, die über mindestens ein Jahr anhält wurde laut Studien von 10-20% der RA-Patienten erreicht. Insbesondere Rheuma-Patienten die früh mit der Therapie beginnen, haben gute Voraussetzungen dafür. Es besteht das Risiko, dass die Erkrankung wieder aufflammt, wenn die Medikamente abgesetzt werden. In diesem Fall kann die Therapie meist ohne Probleme wieder aufgenommen werden.