Alle drei Sekunden erkrankt ein Mensch neu an Demenz

Freibad in Bad Griesbach

In diesem Jahr wird es weltweit 9,9 Millionen Neuerkrankungen geben. Alle 3 Senkungen erkrankt ein Mensch an einer Demenz. Diese Zahlen stammen aus dem Welt-Alzheimer-Report 2015.

Im Augenblick leiden an der Erkrankung 46,8 Millionen Menschen. Die Zahl erhöht sich im Jahre 2030 auf 74,7 Millionen und steigt 2050 sogar auf mehr als 131,5 Millionen.

Die meisten Patienten leben derzeit in Ostasien, 9,8 Millionen Menschen.

Momentan leben in Deutschland ca. 1,5 Millionen Demenzkranke. 2050 wird sich die Zahl auf rund 3 Millionen erhöhen.

Die erste Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, Heike von Lützau-Hohlbein fordert, dass ärmere Länder unterstützt werden sollen. Sowohl beim Aufbau ihres Gesundheitssystems, also auch mit finanziellen Mitteln und Wissen. Des Weiteren fordert sie die reicheren Länder dazu auf, einen nationalen Aktionsplan zu Demenz zu erstellen und damit zu Handeln.

Die Epidemiologen sind sich allerdings nicht sicher, ob sich die Demenzzahlen tatsächlich so stark erhöhen werden. Sie deuten sogar einen Rückgang in Europa. Diese Ergebnisse stützen sich auf die Verbesserung der Lebensbedingungen. Ein gesunder Lebensstil kann Durchblutungsstörungen, die aufgrund einer Atherosklerso der Blutgefäße im Gehirn entstehen, verhindern. Die Vermeidung der Risikofaktoren, wie Bluthochdruck oder hohen Cholesterinwerten kann die Durchblutungsstörungen verhindern.