Wir sind für Sie da!

Wir sind für Sie da!

Gemeinsam durch die Krise.

Wir stehen Ihnen mit unserem Team in der Zeit der Corona-Krise auch weiterhin unterstützend zur Seite! Wir unterstützen Sie, damit Sie nicht alleine sind, mit Ihren Sorgen, Ängsten und Nöten in dieser schwierigen und turbulenten Zeit.

Die Fachklinik St. Lukas bietet weiterhin akute vollstationäre psychosomatische Krankenhausbehandlungen an. Es werden Menschen mit akut verlaufenden psychischen und psychosomatischen Krankheitszuständen aufgenommen, bei denen eine ambulante psychotherapeutische Behandlung nicht mehr ausreicht und/oder ausgeschöpft ist und eine stationäre Behandlung in einer Klinik dringend erforderlich ist.

Besondere Zeiten machen besondere Maßnahmen erforderlich.

Unser Ausgangspunkt: In einer psychosomatischen Klinik leben wir auf relativ engem Raum wie eine Familie zusammen, deshalb haben wir besondere Maßnahme ergriffen.

Was heißt das für uns in der Klinik und währnd der Therapie:

  • Abstand! (1,5 m), auch zu Mitarbeitern
  • Keine Umarmungen!
  • Therapie in vielen kleinen Gruppen
  • Hygiene: (Oft wenigstens 20 sec. Händewaschen, das man gleich mit 2 Atemzügen entschleunigtem Atmen verbinden kann)
  • Ausweichen! Freundliches aneinander vorbeigehen ist absolut in Ordnung (Lächeln erlaubt).
  • Alternative Kommunikation: Telefonanrufe und Social Media sollen die direkten Kontakte zur Familie und Freunden reduzieren helfen.
  • Aussetzen… (es geht auch mal ohne Shopping, Fitnessstudio, Theaterabo oder Kegeln) und
  • abwischen! (regelmäßig alle Flächen (das übernimmt unser Reinigungspersonal), aber auch Tablet und Handy) und möglichst außen! (bewegen und Licht & Sonne tanken oder sporteln
  • Bis auf weiteres werden Realitätsüberprüfungen ausgesetzt, da wir das Infektionsrisiko verhindern wollen, denn jeder Mensch, der uns nahekommt, könnte ein potentieller Ansteckungsherd sein (auch wenn sie oder er selbst nicht krank erscheint). Bei Halsweh oder Husten und/oder Fieber ist doppelte Vorsicht geboten (als Betroffener und als Begegnender).Gerne dürfen Sie draußen spazieren gehen, das Aufsuchen von Orten, in denen sich viele andere Menschen aufhalten sollte gemieden werden.  Bei unseren Therapiegeräten – und -Gegenständen versuchen wir das zu verhindern indem alles regelmäßig desinfiziert wird.

 

Was können wir sonst noch tun?!

  • Wir arbeiten mit Mundschutz, wenn es das Umfeld notwendig macht.
  • In den verschiedenen Gruppen wird der gebotenen Mindestabstand eingehalten. Neue Therapieformen wurden eingeführt, wo dieses Gebot gut umgesetzt werden kann.
  • Angebote wie Tanztherapie oder Bewegungstherapien, in der es manchmal ja etwas „enger“ werden kann, werden mit viel Zwischenraum gestaltet.

Unser Tipp: Nutzen Sie die Möglichkeit, sich an der frischen Luft in Bad Griesbach zu bewegen und besuchen Sie die Wald-Wunder-Welt.

Wir passen unsere Maßnahmen ständig sich den verändernden Umständen an, um eine optimales Therapieumfeld für Sie zu schaffen. Vielen Dank für Ihr Verständnis dafür.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Mitarbeiter, die in dieser turbulenten Zeit mit vollem Engagement und großer Flexibilität uns zur Seite stehen und an alle Patienten für ihr Vertrauen. Vielen, vielen  Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.