Humor hilft heilen

Daniela Hauff

Die Stiftung Humor hilft heilen die 2008 von Dr. Eckart von Hirschhausen gegründet wurde, hat sich das Ziel gesetzt therapeutisches Lachen in jeden Alltag einzusetzen und ist damit sehr erfolgreich.

Frei nach dem Motto „ Lachen ist die Beste Medizin“ verhilft Humor hilft heil (HHH) ausgebildete und professionelle Clowns an Kliniken und Pflegeheimen deutschlandweit zu vermitteln und zu etablieren. Seminare, Workshops und Supervision fördern die stetige Verbesserung und Fortbildung der einzelnen Clownsshows in den Kliniken. Auch für Ärzte und Pflegekräfte gibt es Schulungen um sich zu Thema Humor weiterzubilden.

Am 16. Juni wurde erstmal der Award für „heilsame Stimmung im Krankenhaus“ verliehen. Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) ist der glückliche Gewinner.

Das Klinikum hat seit 2009 das Projekt „Musik-Mensch-Medizin“ am Laufen und wurde dafür ausgezeichnet. Jeder weiß, dass Musik eine positive Stimmung gestaltet und jeden in seiner Situation etwas Trost oder Geborgenheit schenkt. Genau diese Kunst der Musik hat das UKE genutzt und die Musik bis hin an die Krankenbetten gebracht. Patienten die vor schweren Entscheidungen stehen in Krisen stecken oder Angst haben werden durch die Musik einen Moment vom Alltag abgelenkt und sie schenkt einige Minuten sorgenfreie Zeit.

Ein weiteres Projekt der Stiftung, sind die Humor-Workshops für Pflegekräfte. In diesen Workshops wird mit Hilfe der Theaterpädagogik die Persönlichkeit, Selbstfürsorge und Achtsamkeit gestärkt.

Momentan laufen drei größere Forschungsprojekte zu wissenschaftlichen Fundierungen. Dazu zählen, Humorinterventionen bei Erwachsenen nach einem Schlaganfall, bei 2000 Pflegekräften in Niedersachsen und NRW sowie bei psychosomatischen Herzpatienten.