Fehlzeitenreport der AOK

Mehr Fehlzeiten durch Krankheit als im Vorjahr

Aus dem Fehlzeiten- Report des Wissenschaftlichen Instituts der AOK geht hervor, dass der Krankenstand in Deutschland in 2015 mit 5,3% um 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr angestiegen ist. Die ausgewerteten Daten der knapp 12 Millionen AOK-Versicherten ergaben, dass Arbeitnehmer dabei im Schnitt 19,5 Tage krankgeschrieben waren.
Am niedrigsten lag der Stand dabei in Bayern, mit nur 4,7%.

Krankenstand stieg 2015 leicht an

Die genannten Ursachen für Fehlzeiten durch Krankschreibungen waren v.a. Muskel- und Skeletterkrankungen, gefolgt von Atemwegserkrankungen, Verletzungen, psychischen Erkrankungen und Erkrankungen des Herz- und Kreislaufsystems.

Unternehmenskultur und Gesundheit

Schwerpunkt im Fehlzeitenreport lag dabei auf dem Zusammenhang zwischen Unternehmenskultur und der Gesundheit der Arbeitnehmer. Bei einer Umfrage unter 2.000 Beschäftigten kam hervor, dass jeder Vierte, der das Arbeitsklima als schlecht bewertet, auch mit der eigenen Gesundheit unzufrieden ist. Großen Wert legen die Arbeitnehmer dabei auf Loyalität des Arbeitgebers und der Aspekt des Lobens. Nur etwa die Hälfte aller Beschäftigten wird vom Vorgesetzten für gute Arbeit gelobt.

Mehr Vertrauen in die Mitarbeiter wird gefordert

Auch Zielvereinbarungen seien laut Bernhard Badura von der Universität Bielefeld, eher Ausdruck einer schlechten Unternehmenskultur. Der Schwenk von der klassischen Führungskultur zu einer Führung, die Auf Vertrauen setzt, müsse in den Unternehmen ankommen.

Quelle: aerzteblatt.de